Ab einem Warenwert von 50 € erfolgt die Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.

Festes Shampoo

Festes Shampoo für das Lesswaste Badezimmer

Wenn ich an unser früheres Familienbadezimmer zurückdenke, dann weiß ich noch, wie sich in der Dusche die Plastikflaschen reihten - hier ein Shampoo meiner Schwester, daneben mein eigenes, dort das von meiner Mutter und hinten in der Ecke das von meinem Papa. Dazwischen Duschgel, mal ein Körperpeeling oder verschiedene Sorten Haarspülung. Natürlich hatte jeder sein eigenes und manchmal vielleicht auch zwei oder sogar drei, je nachdem ob eins vielleicht gerade leer ging oder ein neues unbedingt getestet werden sollten. Nicht selten flogen uns in der Dusche die Plastikflaschen um die Ohren, wenn mal eine umgefallen ist und alle anderen mitgerissen hat. Kennt ihr das?

Nachdem mir das Thema Müllvermeidung schon länger extrem am Herzen liegt, habe ich vor einiger Zeit angefangen, mich nach möglichst plastikfreien Alternativen umzusehen. Was ich auf meiner Entdeckungsreise herausgefunden habe, welche Alternativen ich euch empfehlen kann, wo man sie kaufen kann und was sie bringen - all das erfahrt ihr in diesem Blogartikel.

Aber eine Sache schon mal vorweg: der Umstieg ist überhaupt nicht kompliziert gewesen und hat sich auf jeden Fall gelohnt - für meine Haare und für die Umwelt!

Die Alternativen: Haarseife oder festes Shampoo?

Auf meiner Suche nach einer plastikfreien Alternative bin ich auf Haarseifen und festes Shampoo gestoßen. Vielleicht denkt sich jetzt der eine oder andere: „Moment mal, ist das nicht beides das gleiche“? Nein, das ist es nicht und es gibt tatsächlich auch große Unterschiede zwischen Haarseife und festem Shampoo. 

Ein festes Shampoo ist mit einem normalen Shampoo zu vergleichen, welches allerdings nicht in flüssiger, sondern eben in fester Form vorliegt, da der enthaltene Wasseranteil deutlich geringer ist. Des Weiteren kommt es oft mit deutlich besseren Inhaltsstoffen einher, da oft Naturprodukte verwendet und in der Regel auf die ganzen fragwürdigen Chemie-Anteile wie beispielsweise Silikone, etc. verzichtet wird. In seiner Anwendung ist es aber dem herkömmlichen Shampoo sehr ähnlich: einfach über die Haare streichen, anschließend mit den Händen aufschäumen und im ganzen Haar verteilen und dann gut ausspülen - fertig!
Der Umstieg klappt tatsächlich super von heute auf morgen, es gibt keine Umgewöhnungszeit oder ähnliches. Nachdem ich den Entschluss zum Umstieg für mich gefasst habe, hab ich meine letzte Shampooflasche aufgebraucht, mir ein festes Shampoo bestellt und einfach losgelegt - und ich habe es keine Sekunde bereut!

Bei einer Haarseife ist das ganze allerdings ein bisschen anders, da es sich hierbei um echte, gesiedete Seifen handelt, die ganz andere Inhaltsstoffe und einen anderen Entstehungsprozess haben. Sie schäumen deutlich weniger und haben möglicherweise einen ziemlich hohen Fettanteil, der zu einer Überfettung der Haare führen kann. Demnach brauchen Haarseifen eine etwas andere Anwendung auf die Haare und gegebenenfalls auch eine Übergangsphase, in der sich die Kopfhaut und die Haare an die neue Pflege gewöhnen müssen. Da kann ich euch allerdings auch nicht so viele Erfahrungen meinerseits weitergeben, da ich eine Haarseife nur einmal für zwei Anwendungen getestet habe und dann feststellen musste, dass meine Haare ganz furchtbar aussahen und es deshalb schnell wieder gelassen habe.
Daher geht meine Empfehlung auch ganz klar in Richtung des festen Shampoos. 

 

Die Haltbarkeit eines festen Shampoos

Der Vorteil eines festen Shampoos liegt nicht nur in seiner plastikfreien Verpackung, der einfachen Verwendung und den wertvollen Inhaltsstoffen, ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass es deutlich ergiebiger und langlebiger als eine herkömmliche Shampooflasche ist. Oft steht in den Beschreibungen zu festen Shampoos, dass sie zwei bis drei Flaschen herkömmlichen Shampoos ersetzen. Ob das bei mir genau zutrifft, kann ich leider nicht sagen, da ich einfach nicht mehr im Kopf habe, wie schnell damals so eine Shampooflasche bei mir leer gegangen ist. Was ich aber weiß ist, dass so ein festes Shampoo bei mir in der Regel wirklich lange hält, zwischen 4-6 Monaten bei 2-3 Haarwäschen pro Woche. Anfangs muss man ein bisschen ausprobieren, um die richtige Dosiermenge zu finden, damit das Haar trotzdem schön sauber ist, aber man auch nicht im Schaum versinkt und unnötig Shampoo verschwendet. 

Für die Langlebigkeit sollte man allerdings auch ein wenig auf die Lagerung des festen Shampoos achten, da man es möglichst an einem trockenen, lustigen Ort lagern sollte, damit es gut von allen Seiten trocknen kann. Meins sitzt in der Regel auf einem kleinen Schwämmchen, entweder außerhalb der Dusche oder in der Dusche in einem Korb, den ich extra sehr hoch angebracht habe, damit es nicht ständig vom Wasserstrahl getroffen wird. So habe ich auf jeden Fall sehr lange Freude daran. 

 

Die Auswirkungen eines festen Shampoos

Ein weiterer Grund, warum mich das feste Shampoo absolut überzeugt hat, sind die positiven Auswirkungen auf meine Haare. Durch die natürlichen Inhaltsstoffe und den Verzicht auf all die chemischen Inhaltsstoffe, erhalten die Haare meist ihre natürliche Struktur zurück und können sich in Folge dessen dichter, dicker und fester anfühlen. Insbesondere letzteres trifft bei mir auf jeden Fall zu, was ich total liebe. Außerdem fühlen sich die Haare auch gesünder an und ich finde sie sehen besser aus.
Ein kleiner Nachteil könnte sein, dass die Haare durch die fehlenden chemischen Inhaltsstoffe nicht mehr so glatt sind und sich etwas schwerer kämmen lassen, da sich beim Waschen selbst leichter Verknotungen bilden. Diesen Nachteil nehme ich aber gerne in Kauf, zumal es sich nach einem Mal gründlich durchkämmen schon wieder erledigt hat. 

 

Meine Empfehlungen

Zum Schluss gebe ich gerne noch ein paar konkrete Empfehlungen an euch weiter, denn vielleicht fragt ihr euch jetzt, wo man ein gutes festes Shampoo herbekommt, welche Marken ich empfehlen kann oder wo man am besten anfängt. Denn die Auswahl an festen Shampoos hat in der letzten Zeit erheblich zugenommen.

Ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen mit den festen Shampoos von der Marke „Rosenrot“ gemacht, denn diese sind in Deutschland unter Handarbeit und mit tollen natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt. Was ich besonders an Rosenrot liebe, ist die riesige Auswahl für unterschiedliche Haartypen, die es unter den festen Shampoos gibt. Mittlerweile habe ich schon ein paar davon getestet, die zu mir und meiner Haarstruktur passen. Bestellt habe ich diese immer direkt bei Rosenrot selbst über die Homepage.

Auch die festen Shampoos der Marke „Savion“ kann ich euch empfehlen, davon habe ich auch schon zwei getestet, mit denen ich auch sehr zufrieden war. Auch hier ist eine schöne Auswahl für unterschiedliche Haartypen vorhanden. Die gibt es auch bei verschiedenen nachhaltigen Onlineshops im Internet. 

Mittlerweile gibt es aber auch immer mehr feste Shampoos in der normalen Drogerie vor Ort. Da ich seit ca. 2 Jahren nur noch festes Shampoo benutze, bin ich immer wieder überrascht, wie viele feste Shampoos sich mittlerweile schon zwischen die ganzen Plastikflaschen gemischt haben.

 

Von "Sante" habe ich vor einigen Tagen zwei feste Shampoos zum testen erhalten und werde euch in den nächsten Wochen von meinen Erfahrungen gerne berichten. 

 

Eure Erfahrungen

Wie sind denn eure Erfahrungen mit Haarseife oder festem Haarshampoo? Welche Produkte könnt ihr empfehlen? Ich freue mich sehr, von euren Erfahrungen zu hören. Sehr gerne per e-Mail an info@marielswelt.de.